EBL Bauen
EBL | Entwerfen Bauen Leben


Heiz- und Energietechnik

Wärmepumpen

Eine Möglichkeiten Energie und Geld zu sparen sind Wärmepumpen. Diese entziehen der Umwelt Energie und wandeln diese in nutzbare Wärme, um. Dabei gibt es verschiedene Arten der Umsetzung, So kann die Energie beispielsweise aus dem Wasser, der Luft oder der Sole gewonnen werden. Generell gilt bei allen Systemen, dass man unabhängig von Gas oder öl heizen kann und somit Energiekosten einspart. Das Gute an einer Wärmepumpe, die Energiequellen stehen unbegrenzt und kostenlos zur Verfügung.

Die Investitionssummen sind je nach System und Aufwand unterschiedlich. Auch muss berücksichtigt werden, dass nicht auf jedem Grundstück alle Systeme Erlaubt bzw. möglich sind.
Unser Favorit bei Preis / Leistung, ist die Luft- Wasser- Wärmepumpe.

Pelletheizung

Geheizt wird mit natürlichem Rohstoff aus der Holzindustrie (Pellets) somit ist man unabhängig von Gas oder Öl. Allerdings wird eine größere Fläche als Lager bzw. Stellplatz und zusätzlich ein Kamin benötigt.
Nachteil: Abhängigkeit von guten Pellet Preisen und die hohen Wartungskosten.

Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Die heutigen Niedrigenergiehäuser sind darauf ausgelegt fugendicht zu sein. Die Luftzirkulation wird damit jedoch verhindert. Was also tun? Um alle Räume mit Frischluft ausreichend zu versorgen, bleibt nur die Möglichkeit das Fenster zu öffnen und zu lüften. Nachteil, unnötig Heizungswärme geht verloren und zum anderen wird oft zu wenig gelüftet. Die Folge ist, dass der Feuchtigkeitsgehalt der Raumluft nicht ausgeglichen werden kann und somit Feuchtschäden bis hin zur Schimmelbildung auftreten können.

Abhilfe schafft da ein Wohnraumlüftungs-System mit Wärmerückgewinnung. Dabei wird die verbrauchte Raumluft abgesaugt. Die Energie (Wärme) der verbrauchten Raumluft, wird durch einen Wärmetauscher entzogen und der Frischluft zugeführt und als frische, warme Luft wieder an die Räume angegeben. Sehr Empfehlenswert auch für Kleinkinder und Allergiker, da die Luft auch von Pollen etc. gefiltert wird.

Solaranlage

Ein Baustein zum Thema Ressourcenschonung heißt Solarthermie. Mit einer solchen Anlage wird solare Wärme – also Warmwasser- oder Heizenergie – aus dem Sonnenlicht gewonnen.

In Flach- oder Röhrenkollektoren wird dabei die Sonnenenergie aufgenommen, in einen Speicher weitergeleitet und mittels Wärmetauscher in Warmwasser- oder Heizenergie umgewandelt. Die Anlage wird gezielt auf Ihre Bedürfnisse (Personenanzahl, Warmwasserverbrauch usw.) dimensioniert. Sie hat eine sehr lange Lebensdauer und ist optimal als Ergänzung zu jedem Heizsystem.

Photovoltaikanlangen

Direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie. Dieser so genannte Solarstrom, der dadurch erzielt wird, dass Sonneneinstrahlung Ladungsträger in den Solarzellen freisetzt, kann unterschiedlich genutzt werden. Eine Möglichkeit ist die gewonnene Elektrizität in Akkumulatoren zu speichern und zum anderen kann die Energie in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Die Energieversorger vergüten (ab 2009: 43,1 Cent / kWh).Eine Anlage von ca. 3 kWp erwirtschaftet ca. 1.000 € / Jahr. Zusätzlich nach dem Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) förderbar. Der genaue Ertrag kann erst in Verbindung mit der Lage / Ausrichtung/ Grundstück errechnet werden.

Zisterne / Regenwassernutzung

Hierbei wird das anfallende Regenwasser gesammelt. Zuvor wird es durch einen Filterschacht gereinigt, sodass sich Bakterien und Staubpartikel am Boden des Speichers absetzen. Eine weitere Nutzung ist in ausgewählten Bereichen absolut unbedenklich. So können Sie das hygienisch sauber Wasser beispielsweise zur Bewässerung Ihres Gartens, der Waschmaschine oder der WC- Spülung nutzen.

Weitere Themen rund ums Bauen: